Satzung

(Übersicht)

§1 Name und Sitz   §2 Zweck   §3 Geschäftsjahr   §4 Mitgliedschaft   §5 Rechte & Pflichten   §6 Erlöschen der Mitgliedschaft   §7 Beiträge   §8 Organe des Vereins  
§9  Leitung und Verwaltung   §10 Prüfung der Finanzen   §11 Ehrenamt & Vergütungen   §12 Hauptversammlung   §13 Außerordentliche Hauptversammlung
§14 Zustimmung der Mitglieder   §15 Vermögen   §16 Schlußbestimmungen

 

Satzung
§ 1
Name und Sitz
1.Der Verein ist Mitglied des Landesschützenverbandes Mecklenburg-Vorpommern und damit mittelbares Mitglied des Deutschen Schützenbundes (DSB), deren Satzung er anerkennt und führt den Namen
Schützenverein Loitz 1990 e.V.
am Sportplatz 17121 Loitz
Nachstehend SVL genannt.
2.Der SVL hat seinen Sitz in Loitz und ist beim Amtsgericht Demmin in das Vereinsregister eingetragen.
§ 2
Zweck
1.Der SVL ist zur Förderung des Schießsportes tätig, politisch und konfessionell neutral.
Der SVL setzt die Traditionen des Loitzer Schießsports fort und pflegt das traditionelle Schützenbrauchtum.
Der SVL verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes
“Steuerbegünstigende Zwecke” der Abgabenordnung.
Der Verein stellt seinen Mitgliedern die notwendigen materiellen und technischen Voraussetzungen zum Übungs- und Wettkampfbetrieb zur Verfügung.
Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erter Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
Der SVL sichert den Trainingsbetrieb, veranstaltet Wettkämpfe und Schützenfeste und nimmt an regionalen Landes- und Staatsmeisterschaften teil.
Der SVL nutzt und pflegt seine internationalen Verbindungen zur Leistungssteigerung und Pflege des Schießsportes.
2.Der SVL strebt die Unterhaltung und die Errichtung eigener bzw. in eigener Regie stehender Schießsportanlagen an.
Die Verbindung von sportlichem und jagdlichem Schießen wird vom SVL zielgerichtet ausgebaut und gefördert.3.Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden.
 
§ 3
Geschäftsjahr
Als Geschäftsjahr gilt das Kalenderjahr.
 
§ 4
Mitgliedschaft
1.Der SVL hat Mitglieder
a) ab 18 Jahre
b) Jugendliche ab 14 Jahre
c) Kinder ab 10 Jahre
d) Ehrenmitglieder
2.Mitglied kann jede Person mit festem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland werden.
Zur Aufnahme ist eine schriftliche Anmeldung mit Angabe der Personendaten erforderlich.
Der Aufnahmeantrag ist lückenlos auszufüllen und zu unterschreiben.
Über die endgültige Aufnahme entscheidet der Vorstand.
3.Jedes neuaufgenommene Mitglied erhält eine Vereinssatzung.Das neuaufgenommene Mitglied verpflichtet sich durch seine Beitrittserklärung, die Satzung des Vereins anzuerkennen und einzuhalten.
4.Mitglieder, die sich um den Verein ganz besondere Verdienste erworben haben, können von der Hauptversammlung zu Ehrenmitgliedern ernannt werden.
 
§ 5
Rechte und Pflichten
1.Die Mitglieder haben freien oder ermäßigten Zutritt zu allen Vereinsveranstaltungen. Ausnahmen werden durch Vorstandsbeschluß von Fall zu Fall bestimmt.
2.Jedes Mitglied ist verpflichtet, den Verein nach besten Kräften zu fördern, die festgesetzten Beiträge zu leisten und die vom Vorstand zur Aufrechterhaltung des Schießbetriebes erlassenen Anordnungen einzuhalten.
3.Mitglieder, die die Vereinsinteressen schädigen, können aus dem Verein ausgeschlossen werden. Das gleiche gilt, wenn festgesetzte Beiträge unbegründet, nicht rechtzeitig bezahlt werden.
4.Ehrenmitglieder genießen alle Rechte der ordentlichen Mitglieder.
5.Jedes Mitglied ab 14 Jahre besitzt Stimm- und Wahlrecht.
Wählbar sind nur Mitglieder ab 18 Jahre.
 
§ 6
Erlöschen der Mitgliedschaft
1.Die Mitgliedschaft erlischt durch Tod, durch Ausschluß oder durch schriftliche Austrittserklärung auf den Schluß des Kalenderjahres mit einer Frist von 3 Monaten. Der Beitrag ist bis zum Erlöschen der Mitgliedschaft zu bezahlen.
2.Ein Vereinsmitglied kann durch Beschluß des Vorstandes ausgeschlossen werden (§ 5 Abs. 2).
3.Das ausgeschlossene Mitglied ist berechtigt, in der nächsten Hauptversammlung Berufung einzulegen, die durch Beschluß endgültig entscheidet
4.Ausgetretene und ausgeschlossene Mitglieder verlieren jedes Anrecht an den Verein und seine Einrichtungen. Sie haben das Mitgliedsbuch abzugeben.
 
§ 7
Beiträge
Der von jedem Mitglied zu entrichtende Beitrag ist in vierteljährlichen Raten im voraus zu entrichten.
Beitragseinzahlung       
§ 8
Organe des Vereins
Organe des Vereins sind:
a) die Hauptversammlung
b) der Vorstand
 
§ 9
Leitung und Verwaltung
1.Der Vorstand setzt sich zusammen aus:
a) dem Vorsitzenden
b) dem stellvertretenden Vorsitzen
c) dem Schriftführer
d) dem Schatzmeister
e) dem Sport- und Schießwart
f) dem Jugendwart
g) dem Gerätewart
2.Vertretungsberechtigt sind von den unter 1. genannten Personen jeweils 2 gemeinsam, entsprechend der Satzung und jeweils gültigen Geschäftsordnung.
3.Der Vorstand kann zu seiner Unterstützung Beisitzer bestimmen und ihren Aufgabenkreis festlegen. Diese können zu den Vorstandssitzungen beratend, jedoch ohne Stimmberechtigung hinzugezogen werden.
4.Der Vorstand wird von der Hauptversammlung auf jeweils 2 Jahre gewählt. Die Vorstandsmitglieder bleiben bis zur Wahl ihrer Nachfolger im Amt.
Wiederwahl ist zulässig.
5.Der Vorstand gibt sich seine Geschäftsordnung selbst.
6.Beschlußfassungen werden durch einfache Mehrheit entschieden.
7.Dem Vorstand obliegt es, die Veranstaltungen des Vereins festzulegen, sowie Sonderkommissionen zur Erledigung bestimmter Angelegenheiten zu bestellen. Er entscheidet in allen, in der Satzungen vorgesehenen Fällen.
Die Sitzungen werden geleitet vom Vorsitzenden, im Falle seiner Verhinderung vom stellvertretenden Vorsitzenden. Über die Sitzungen und Beschlüsse wird vom Schriftführer Protokoll geführt, das vom Sitzungsleiter gegenzuzeichnen ist.
 
§ 10
Prüfung der Finanzen
1.Die Prüfung der Finanzen hat durch die Kassenprüfer einmal im Jahr zu erfolgen. Die Prüfer sind durch die Hauptversammlung zu wählen.
2.Die Prüfer haben das Recht und die Aufgabe, festzustellen, daß eine ordnungsgemäße Verwendung der Gelder gemäß Satzung erfolgt.
3.Die Prüfungen sind aktenkundig nachzuweisen und dem Vorstand vorzulegen.
4.Der Bericht wird in der Hauptversammlung vorgetragen und dient zur Entlastung des Vorstandes.
5.Die Prüfung bezieht sich auf die Richtigkeit der Belege und Buchungen, nicht auf die Zweckmäßigkeit der vom Vorstand genehmigten Ausgaben.
 
§ 11
Ehrenamt und Vergütungen
1.Die Organe des Vereins üben ihre Tätigkeit grundsätzlich ehrenamtlich aus.
Die im Interesse und im Auftrag des SVL entstandenen Reisekosten und Tagegelder werden vom Vorstand nach Vorlage der Belege festgesetzt und vergütet.
2.Es darf keine Person einen Gewinnanteil erhalten, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.
3.Die Entscheidung zum Einsatz hauptamtlicher Kräfte (Trainer, Schießleiter, Platzwart bzw. Hausmeister usw.) wird vom Vorstand im Interesse der Entwicklung des SVL auf der Basis einer gesicherten finanziellen Grundlage getroffen.
 
§ 12
Hauptversammlung
1.Die Hauptversammlung soll in den ersten drei Monaten des Kalenderjahres durchgeführt werden. Sie wird vom Vorstand einberufen und geleitet.
Die Einladung soll spätestens zwei Wochen vorher schriftlich (durch Aushang) unter Mitteilung der einzelnen Punkte der Tagesordnung erfolgen.
Die Tagesordnung soll folgende Punkte enthalten:
a) Bericht des Vorsitzenden und seiner Mitarbeiter über
das abgelaufene Geschäftsjahr.
b) Bericht der Kassenprüfer.
c) Entlastung des Vorstandes.
d) Etwa anfallende Wahlen des Vorstandes und der
Kassenprüfer.
e) Genehmigung des Haushaltsvoranschlages.
f)  Entscheidung über Beschwerden gegen den
Ausschluss eines Mitgliedes.
g) Beschlussfassung über Pachtung, Kauf und Verkauf
von Grundstücken und Geräten, Verträge usw.
h) Satzungsänderungen.
i)  Verschiedenes
2.Bei einer Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen Stimmen, soweit nichts anderes bestimmt ist.
Das Stimmrecht ist nicht übertragbar.
3.Über jede Hauptversammlung ist Protokoll zu führen, das vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer zu unterzeichnen ist.
 
§ 13
Außerordentliche Hauptversammlung
1.Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Hauptversammlung mit einer Frist von 1 Woche einberufen.
2.Der Vorsitzende muß eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen, wenn dies von mindestens 50% der stimmberechtigten Mitglieder unter Angabe des Grundes verlangt wird.
3.Die außerordentliche Hauptversammlung hat die gleichen Befugnisse wie die ordentliche Hauptversammlung.
4.Für die Durchführung gelten die gleichen Bestimmungen wie im § 12.
 
§ 14
Zustimmung der Mitglieder
Zur Beschlußfassung über folgende Punkte ist die Mehrheit von drei Vierteln der in der Hauptversammlung erschienenen stimmberechtigten Mitglieder erforderlich:
a)Änderung der Satzung.
Wird eineSatzungsbestimmung, welche eine
Voraussetzung der Anerkennung der Gemeinnützigkeit
berührt, geändert, neu eingefügt oder aufgehoben,
so sind die gesetzlichen Regelungen einzuhalten.
b)Ausschluß eines Mitgliedes.
c)Auflösung bzw. Verschmelzung des Vereins, wenn sich
mindestens 7 Mitglieder entschließen, ihn
weiterzuführen. In diesem Fall kann der Verein nicht
aufgelöst werden. Die Auflösung bzw. Verschmelzung
des Vereins kann nur auf einer Hauptversammlung
beschlossen werden, auf deren Tagesordnung eine
Beschlußfassung hierüber angekündigt ist.
d)Zur Änderung des Zwecks des Vereins ist die
Zustimmung aller Mitglieder erforderlich. Die
Zustimmung der nicht erschienenen Mitglieder muß
schriftlich erfolgen.
 
§ 15
Vermögen
Für sämtliche Verbindlichkeiten des SVL haftet ausschließlich das Vereinsvermögen, welches aus dem Kassenbestand und sämtlichem Inventar besteht.
Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall steuerbegünstigter Zwecke, fällt das Vermögen des Vereins der Stadt Loitz zu, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.
 
§ 16
Schlußbestimmungen
Die Satzung tritt durch den Beschluß der Hauptversammlung vom 11. Juni 1997 in Kraft.(Eingetragen unter lfd. Nr. 1 des Vereinsregisters beim Kreisgericht Demmin am 3. April 1990)
 
 -Ende der Satzung-
Anm. d. Red.: Die vorstehende Fassung ersetzt die Satzung vom 3.März 1990 und enthält die Änderungen gemäß §14 dieser Satzung  und Beschluss der Jahreshauptversammlung  vom 28.03.2015.